skip to Main Content

Parodontologie – für ein gesundes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch bildet die Grundlage für eine stabile Gesundheit. Die Behandlung und Vorbeugung der Parodontitis zählt zu den wichtigsten Aufgaben in unserer Zahnarztpraxis in Frankfurt. Die Parodontitis ist eine chronische und schleichend verlaufende entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates – die unbehandelt – zum Rückgang des Kieferknochens und letztlich zum Verlust der Zähne führen kann. Die Entzündung des Zahnfleisches kann aber auch schwerwiegende Auswirkungen auf den allgemeinen Gesundheitszustand haben – so besteht ein erhöhtes Diabetes-, Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. Schwangere sind besonders gefährdet, da es durch eine Parodontitiserkrankung zu einer Frühgeburt kommen kann.

Die Ursache für diese Erkrankung geht auf Bakterien zurück, die sich in den Belägen zwischen Zahn und Zahnfleisch sowie in den Zahnfleischtaschen befinden. Werden die Beläge nicht entfernt, verhärten sie und führen zu Zahnfleischbluten und einer Zahnfleischentzündung, die sich in der Tiefe fortsetzt. Um diese Erkrankung erfolgreich zu behandeln, braucht es ein konsequentes und systematisches Behandlungskonzept. Ziel der Behandlung ist es, die bakteriellen Beläge zu entfernen und die ursprüngliche Form und Funktion des Zahnhalteapparates wiederherzustellen. Der Einsatz modernster Geräte erlaubt uns zudem eine Behandlung, die schmerzarm und hocheffektiv zugleich ist. Auf diese Weise können wir in vielen Fällen gefährdete Zähne retten.

Die Parodontitistherapie in unserer Zahnarztpraxis in Frankfurt, im Bahnhofsviertel, beinhaltet in der Regel folgende Schritte:

  • Durchführen des Parodontale Screening Index zur Erkennung von Parodontalerkrankungen
  • DNS-Sondentest zur Bestimmung der pathogenen Keime
  • Effiziente und schonende Ultraschall-Behandlung
  • Unterstützende Antibiotika-Therapie
  • Lebenslange risikoabhängige Individualprophylaxe
Back To Top